Niedersachsen
Menü

Bundesverdienstkreuz für Markus Müller

08.03.2017

Foto: Rudolf Karliczek

Leitender Polizeidirektor Wilfried Berg, Marion und Markus Müller, Erste Stadträtin Christa Frenzel und WR-Landesvorsitzender Nds. Rainer Bruckert (v.l.n.r.).

„Er ist das Gesicht des WEISSEN RINGS in Salzgitter“, brachte es Polizeichef Wilfried Berg auf den Punkt. Unserem Außenstellenleiter wurde das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen und durch die Erste Stadträtin Frau Christa Frenzel vor 130 Gästen aus Politik, Polizei, Kirche, Vereinen, Verbänden, Hilfsorganisationen, Familie und Freunden ausgehändigt.

Im Juni vor 35 Jahren gründete Müller die Außenstelle Salzgitter und leitet sie bis heute. Er war damals bundesweit jüngster Außenstellenleiter und ist in Niedersachsen mittlerweile der Dienstälteste. Müller holte die Ausstellungen „Opfer“ und die Goslarer Zivilcourage Kampagne (GZK) „Gesicht zeigen“ nach Salzgitter, war mehrfach Delegierter, präsentierte die damalige Aktion „Kraft gegen Gewalt“ im sogenannten „Big Tipi“ auf der EXPO 2000. Seine neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und er haben mittlerweile fast 500 Opfern auch materielle Hilfen leisten können. Sie wurden 2006 durch Oberbürgermeister Frank Klingebiel beim Empfang zum „Tag des Ehrenamtes“ besonders gewürdigt.

Daneben ist Müller seit 30 Jahren im Vorstand der Verkehrswacht Salzgitter e.V. aktiv, deren Stellvertretender Vorsitzender er ist. Er wurde mit dem „Goldenen Ehrenzeichen“ der Landesverkehrswacht Niedersachsen ausgezeichnet. Weiter war er viele Jahre Kirchenvorstands-Mitglied und organisierte fünf Wallfahren für seine damalige Gemeinde. 2015 erhielt er das Jerusalemer Pilgerkreuz der Stufe Silber (Päpstliche Verdienstmedaille).