Niedersachsen
Menü

Aus der "Schrottkasse" von Stiebel Eltron an den WEISSEN RING

18.05.2016

Stiebel -Eltron-Personalchef Gerhard Starke und Betriebsratsvorsitzende Inken Schäfer übergeben den Spendenscheck an Werner Friedrich und Hans Peter Sawatzki vom WEISSEN RING (v. l.).

Das Holzmindener Unternehmen Stiebel Eltron und die Beschäftigten leeren die "Schrottkasse" und spenden das Geld an soziale Einrichtungen und Organisationen der Region.

 

"Mitarbeiter haben bei uns die Möglichkeit, zum Beispiel ausrangierte Holz-Paletten oder Metallreste gegen einen kleinen Obolus für den Privatgebrauch zu erwerben – frei nach dem Motto ‚Schrott gegen Spende‘", erklärt Betriebsratsvorsitzende Inken Schäfer. Die ausrangierten Stücke fungieren dann als Feuerholz oder werden in Heimwerkerprojekten verbaut. Eine fünfstellige Summe hat sich dadurch im Laufe der letzten Jahre in der Kasse angesammelt, die nun gemeinnützigen Organisationen in der Region zugutekommt.

In einer Spendenreihe darf sich als erster der WEISSE RING, Außenstelle Holzminden, freuen. "Unser Hauptsitz ist in Holzminden, entsprechend sind wir tief verwurzelt in der Region. Die meisten unserer Mitarbeiter leben im Weserbergland, hier ansässige regionale Einrichtungen und Vereine zu unterstützen ist uns darum ein großes Anliegen", betont Gerhard Starke, Leiter Personal- und Sozialwesen.

Die erste Spende in Höhe von 3.000,- € ging an den WEISSEN RING. Leiter der Holzmindener Außenstelle Werner Friedrich und örtlicher Pressesprecher Hans Peter Sawatzki nahmen den Spendenscheck entgegen. "Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung. Die Spendengelder helfen uns bei unserer täglichen Arbeit", betonte Werner Friedrich.

(Text: Peter Sawatzki)