Niedersachsen
Menü

Rockstar Klaus Meine fordert: „Mit Zivilcourage die Welt verändern!“

„Mit Zivilcourage die Welt verändern und 110 wählen“, wenn andere Menschen in Gefahr sind, das fordert das neue, weltweit bekannte Gesicht der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK), Scorpions Sänger Klaus Meine. Kürzlich von Martin Schilff (GZK-Team und Gewerkschaft der Polizei) eingefädelt, trafen die Aktionsfotografin Heike Göttert und Projektleiter Günter Koschig von der GZK, mit dem Sänger, Musiker und Songwriter in Burgwedel zusammen. Der Frontmann der Scorpions zeichnet nicht nur für über 100 Millionen verkaufte Tonträger verantwortlich, sondern ist auch für sein großes soziales Engagement bekannt. “Ich zeige gerne Gesicht für Zivilcourage, weil die am Anfang steht, wenn wir unsere Gesellschaft sicherer machen und den Opfern helfen wollen,“ so Klaus Meine, der nach der Australien- und Chinatournee der erfolgreichsten deutschen Rockband mit einer Balalaika (Geschenk 1989 von russischen Fans in Moskau) vor Göttert‘s Photogenokamera stand.

Günter Koschig und Klaus Meine (v.l.n.r.)

 

„Wir freuen uns sehr, dass Klaus Meine der 110te Kandidat ist und damit unserer Kernbotschaft, bei Gefahr den Notruf 110 zu wählen, ein besonderes Gewicht gibt“, so der ehemalige Kriminalbeamte Koschig. Dieser möchte als Opferhelfer des WEISSEN RINGS mit Klaus Meine und der GZK den besonderen Fokus auf das Schicksal der Opfer lenken und Empathie für diese wecken.

Mit Plakaten, Postkarten, Kinospots, Zeitungsanzeigen, sowie auf der Homepage www.zivilcourage-goslar.de macht das GZK-Team demnächst deutschlandweit mehr Mut zur Zivilcourage. „Dabei stehen das „Helfen, Hinsehen und Handeln, ohne sich selbst dabei in Gefahr zu bringen“, immer im Vordergrund, so Rockstar Klaus Meine, der weiter ausführt: „Versuchen Sie nicht der Held zu sein, wählen Sie lieber den Polizeinotruf 110!“

Teaserfoto: Günter Koschig, Klaus Meine, Heike Göttert (v.l.n.r.)
Text: Günter Koschig / Fotos: Photogeno