Niedersachsen
Menü

Martin Schilff übergibt 1.000 Euro für Projekte der GZK

Zur 25. Benefizparty hatte die Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, zugunsten der Goslarer Zivilcouragekampagne in das Langelsheimer Hotel zum Löwen eingeladen, um die im letzten Jahr coronabegingt ausgefallene Party nachzuholen. In diesem Jahr hat man sich auf vielfachen Wunsch der zahlreichen Fans im Vorharz entschlossen, zum 10. Mal mit einer der besten Partybands Norddeutschlands, Boerney und den Tri Top’s, ein Benefizkonzert im Hotel zum Löwen zu veranstalten.

Martin Schilff konnte als perfekter Organisator der Benefizparty u.a. Günter Koschig, den Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne, Dietmar Schilff, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, den Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei Andreas Roßkopf, den Spitzensportler Robert Förstemann, den Buchautor Fadi Saad, den "großen Bruder aus Neukölln" begrüßen.

Foto: GdP/WEISSER RING

 

 

Über 200 Gäste aus ganz Niedersachsen waren zur Benefizparty gekommen und vergnügten sich bei toller Musik, gutem Essen und Getränken vom Löwenteam. Die Party-Power-Showband Boerney und die TRI TOP´s begeisterte drei Stunden mit einem sagenhaften Bühnenprogramm die Gäste. Es gab Schlager, Rock und Pop-Musik zu hören. Abgerundet wurde das Partyprogramm von DJ Cocoon, Daniel Frömert.

Der Ehrengast "Mister Oberschenkel" Robert Förstermann, Bahnrad- Weltmeister, mehrfacher Europameister und Olympia–Dritter startete kürzlich mit einem blinden Partner bei den Paralympics in Tokio als Tandem. Er begeisterte im Interview mit Moderator Schilff durch die Präsentation seines 25.000 Euro teuren Bahnrades sowie mit Autogrammen und Selfies.

Foto: GdP/WEISSER RING

 

 

Günter Koschig erhielt von der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei einen Scheck über 1.000 Euro für die Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK). Dieses Geld wird für Kinder– und Jugendprojekte in Langelsheim, u.a. um Materialien für Schulen zu erstellen verwendet. Goslars Außenstellenleiter und Opferhelfer Koschig vom WEISSEN RING: "Kinder können damit frühzeitig lernen, wie sie sich bei Kriminalitätsgefahren verhalten sollen, Empathie für Opfer zu zeigen und welche Informationen die Polizei beim Notruf 110 benötigt". Ferner werden von dem Erlös die jährlichen Ehrungen der GZK, also der Alltagshelden, realisiert.

Das Ehepaar Maria und Thomas Wietig vom Hotel zum Löwen wurde für ihr langjähriges Engagement für die GZK und den WEISSEN RING mit einem „110-Cartoon“ ausgezeichnet.

Text: Günter Koschig, WEISSER RInG Goslar

 

Foto: GdP/WEISSER RING